fbpx

Die Karriereseite eines Unternehmens ist die zentrale Anlaufstelle für potenzielle Kandidaten und damit Ihr Aushängeschild im Netz. Sie sollten auf diesem Kanal überzeugen und den Interessenten dazu zu bringen sich bei Ihrem Unternehmen zu bewerben. Nutzen Sie dieses effektive Employer Branding Tool, um die externe Kommunikation als auch die Arbeitgeberattraktivät zu verbessern und sich von Ihrer besten Seite zu präsentieren.

 

 

Was ist überhaupt eine Karriereseite?

Die Karriereseite ist ein eigenständiger Bereich der Unternehmensseite. Dort findet man nicht nur aktuelle Stellenanzeigen, Informationen zum Bewerbungsprozess und Ansprechpartnern, sondern gewinnt auch Eindrücke vom Unternehmen und Arbeitsalltag. Gleichermaßen bieten die meisten Karriereseiten die Möglichkeit sich mit entsprechenden Dokumenten direkt online zu bewerben – häufig über ein eigenes integriertes Karriereportal. Potenzielle Interessenten nutzen diese Seite als Informationsquelle und nehmen diese als Grundlage bei der Entscheidung sich zu bewerben.

 

 

Die besten Tipps für eine perfekte Karriereseite

1. Die richtigen Informationen zur Verfügung stellen

 

Sich in die Zielgruppe hineinversetzen

Häufig sind Karriereseiten einfach und simpel aufgebaut. Dafür sind sie mit Unternehmenszahlen und oft trockenen Keyfacts (z.B. Mitarbeiterzahlen und Standorte) überladen, in der Hoffnung, dass man einen Interessenten durch die Bereitstellung solcher Informationen für sich und seine Unternehmung gewinnen kann. Das schreckt in der Realität aber eher ab. Hierin zeigt sich ein zentrales Problem von vielen Karriereseiten: Die Erwartungen der Interessenten und des Unternehmens driften auseinander.

Finden Sie also heraus, welche Informationen für Ihre Bewerber-Zielgruppe wirklich von Relevanz sind. Probieren Sie sich dazu in die Bewerber hineinzuversetzen. Interessant ist für sie vor allem, wie die zukünftige Tätigkeit konkret aussieht bzw. wie die Unternehmenskultur gelebt wird. Zeigen Sie auch, wie der neuer Arbeitsplatz ausseht, wie die Teams aufgebaut sind und was die Mitarbeiter über das Unternehmen zu berichten haben. Möglicherweise gibt es Erfolgsgeschichten und interessante Projekte auf die Sie eingehen können. Vergessen Sie nicht über Karriere- bzw. Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten zu berichten.

 

 

Relevante Informationen zur Verfügung stellen

Sorgen Sie also in jedem Fall dafür, dass den Interessenten die Informationen zur Verfügung gestellt werden, die sie wirklich interessieren und gehen Sie auch auf den Bewerbungsprozess an sich ein. Am besten erstellen Sie kurze Employer Branding Videos, in denen Sie auf die oben genannten Punkte eingehen und sich von Ihrer “Schokoladenseite” präsentieren. Wichtig hierbei ist, dass Sie authentisch bleiben. Denkbar sind auch Fotos vom letzten Teamevent oder kurze Mitarbeiterinterviews. Vorteilhaft ist es in diesem Zusammenhang, die präsentierten Informationen möglichst visuell bzw. grafisch zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie auf wichtige Kennzahlen eingehen wollen, sollten diese schön aufbereitet sein. Am besten nutzen Sie selbst erstelle Grafiken.

Gewähren Sie dem Interessenten Einblicke in Ihr Unternehmen und untermauern Sie diese mit visuellen Elementen. Somit gewinnen Sie an Glaubwürdigkeit und können Ihre Arbeitgebermarke nachhaltig stärken. Zudem erzeugen Sie beim Interessenten ein Bedürfnis, sich bei Ihrem Unternehmen bewerben zu wollen.

 

 

2. Für einen logischen & praktischen Aufbau der Seite sorgen

Nicht nur der Inhalt einer Karriereseite ist für Interessenten entscheidend, sondern gleichermaßen sollten Ihre potenzielle Kandidaten sich auf Ihrer Karriereseite gut zurechtfinden (Stichwort: Usability). Das bedeutet, damit der Kandidat auch die Informationen findet, die er sucht, muss die Seite logisch und übersichtlich aufgebaut sein:

  • Ein klares Design mit sinnvollen Überschriften, passende / freundliche Farben und eine gut lesbare Schriftart stellen das optische Grundgerüst Ihrer Karriereseite dar. Achten Sie darauf, dass sich das Design der Karriereseite noch ins Corporate Design eingliedern lässt. Vermeiden Sie es, die Seite mit unklaren und verwirrenden Designelementen zu überladen. Weniger ist hier mehr.
  • Der Reiter Karriereseite sollte auf der Unternehmensseite schnell auffindbar sein und daher als eine Hauptrubrik der Seitennavigation definiert werden. Generell sollte dem Besucher eine Navigation angeboten werden, damit er immer weiß, wo er sich befindet.
  • Die bereitgestellten Informationen sollten übersichtlich dargestellt werden und den Betrachter nicht verwirren. Um eine angenehme Candidate Experience zu gewährleisten, sollte die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Karriereseite im Fokus stehen. Jeder zusätzliche Click kann Sie hier einen potenziellen Bewerber kosten.
  • Definieren Sie unterschiedliche Interessensgruppen wie z.B. Professionals, Absolventen, Studenten und Schüler. Diesen Gruppen sollten neben den allgemeinen Informationen auch zusätzliche Inhalte zur Verfügung gestellt werden, die für die jeweilige Gruppe von besonderer Relevanz sind. Achten Sie hierbei darauf, dass die Ansprache eines Professionals anders ist, als die eines Schülers (Stichwort: Sie / Du und Fachtermini).
  • Eine integrierte Suchfunktion hilft dem Besucher die gewünschten Informationen schnell zu finden.
  • Auch ganz wichtig ist es, dem Interessenten die Möglichkeit zu geben Sie bzw. die Personalabteilung bei weiteren Fragen zu Kontaktieren. Platzieren Sie also gut sichtbar entsprechende Kontaktinformationen.
  • Der Call-to-Action (z.B. “Hier Bewerben) sollte ebenfalls gut sichtbar und sinnvoll auf der Seite integriert sein. Damit einher geht die Möglichkeit, sich online zu bewerben und seine Unterlagen einzusenden. Im besten Fall ist hierfür keine aufwendige Registrierung nötig. Für eine Bewerbung sollte der Interessent lediglich die Felder Name, E-Mail, ggf. Adresse und CV-Upload ausfüllen. Umständliche Prozesse die der Bewerber durchlaufen muss, schrecken Ihn ab und er wendet sich von Ihrem Unternehmen ab.

Bei der optischen Gestaltung der Karriereseite sollte eine Frage immer im Fokus stehen: Welche Informationen und Elemente sind für meine Bewerber-Zielgruppe wirklich wichtig? Geht man dieser Frage beim Aufsetzten einer Karriereseite Schritt für Schritt nach, ist sichergestellt, dass sich die Besucher auf Ihrer Seite gut zurechtfinden. Das wiederum verbessert die Candidate Experience und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich Interessenten in Ihnen bewerben.

 

 

3. Die Karriereseite technisch optimieren

 

Für mobile Geräte optimiert

Smartphones und Tablets sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und allgegenwärtig. Fast jeder Mensch ist im Besitz eines solchen Devices und nutzt es täglich. Jobwechseler und Jobsuchende nutzen diese Geräte mittlerweile häufig auch, um nach offenen Stellen zu suchen. Es ist daher wichtig, dass nicht nur Ihre Stellenanzeigen, sondern auch die Karriereseite selbst für mobile Devices optimiert ist. Das Schlüsselwort lautet responsiv. Hierunter versteht man, dass sich eine Webseite automatisch an die Displaygröße eines Gerätes anpasst und der Inhalt sinnvoll dargestellt wird.
Häufig ist dies leider nicht der Fall und der Interessent muss mühselig auf seinem kleinen Display die viel zu groß dargestellten Zeilen hin und her scrollen. Dies macht er – wenn überhaupt – nur sehr kurz und verlässt letztlich genervt Ihre Karriereseite. Sie haben somit einen potenziellen Bewerber verloren.

Die Devise lautet also “Mobile first”: Da diese Displays meist sehr klein sind, haben Sie wenig Platz um glänzen zu können. Setzen Sie daher im Vergleich zur Desktopversion auf ein eher minimalisitisches Design. Bringen Sie nur das Wesentlichste unter und stellen auch nur die wichtigsten Informationen zur Verfügung.

 

 

Kurze Ladezeiten und technische Helfer

Eine weiteres technisches Muss der Karriereseite sollte eine kurze Ladezeit sein. Stellen Sie dies unbedingt sicher, denn sonst springen Ihnen potenzielle Bewerber garantiert ab. Es gibt kaum etwas nervigeres aus Sicht von Webseiten-Besuchern als lange Wartezeiten beim Laden einer Seite.

Wenn Sie einen Chatbot auf Ihrer Karriereseite integrieren, kann dies ein weiterer Pluspunkt sein. Dieser übernimmt dann einen Großteil der Kommunikation mit den Interessenten und beantwortet ihnen deren Fragen. Findet der Interessent keine passende Stellenanzeige, kann seine Candidate Experience verbessert werden, indem er die Möglichkeit geboten bekommt, auf einen Jobagenten zuzugreifen. Bei diesem hinterlässt er seine E-Mailadresse, sodass er bei neuen und passenden Stellen über solche informiert wird.

 

 

Suchmaschinenmarketing (SEO und SEA)

Damit Ihre Unternehmensseite bzw. Ihre Karriereseite auch gut von Interessenten via Google und co. gefunden wird, ist es zwingend nötig Suchmaschinenmarketing (SEM = Search Engine Marketing) zu betreiben. Ziel dieses Marketings ist es, in Suchmaschinen wie Google gut gefunden bzw. möglichst hoch gelistet zu werden. SEM unterteilt sich dabei in SEO (Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung), welches die organischen Suchresultate beschreibt und in SEA (Search Engine Advertising = Suchmaschinenwerbung), welches sich mit der Optimierung der Suchresultate Ihrer kostenpflichtigen Werbeanzeigen für entsprechende Keywords beschäftigt.

Mit SEO-Maßnahmen sorgen Sie dafür, durch entsprechende Keyword- und Content-Anpassungen, möglichst hoch gerankt zu werden, ohne dass Sie bezahlen müssen. Nehmen Sie aber auch Budget in die Hand und leiten SEA-Maßnahmen ein, um die Aufmerksamkeit von potenziellen Bewerbern zu erhalten. Letztlich erreichen Sie durch Suchmaschinenmarketing über relevanten Content aber auch solche Personen, die von Ihnen als Arbeitgeber noch gar nichts wissen. Im Ergebnis erhöhen Sie Ihre Reichweite im Netz und sorgen für eine bessere Auffindbarkeit Ihrer Karriereseite. Mehr zum Thema Reichweitenmaximierung und optimaler Einsatz von Budget erfahren Sie in unserem Beitrag “Programmatic Job Advertising“.

Die Bereiche Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung sind für Laien doch sehr komplexe Angelegenheiten. Ziehen Sie daher einen Spezialisten zurate der Ihnen dabei hilft, in der Masse an Suchanfragen nicht unterzugehen.

 

 

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Karriereseite die zentrale Anlaufstelle für Jobinteressierte eines Unternehmens ist. Daher sollte man dafür sorgen, dass potenzielle Kandidaten im Netz auf diese Seite aufmerksam werden bzw. dass diese gut gefunden wird. Ist dies sichergestellt, muss man den Besucher durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit der Seite eine positive Candidate Experience ermöglichen. Überlegen Sie sich, was Ihr Unternehmen im Vergleich mit anderen so besonders macht. Ist es die Kultur, sind es die Mitarbeiter-Benefits oder doch die Aufstiegsmöglichkeiten? Heben Sie diese Chancen hervor, um sich gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil zu verschaffen. Im schlimmsten Fall können Sie sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren und den Interessenten in einen Bewerber umwandeln. Die Karriereseite ist Ihre Bühne auf der Sie glänzen können. Wichtig ist aber, dass Sie authentisch bleiben und keine falschen Versprechen machen.